Menü

Schon am 6. Mai 2011 verabschiedete sich der letzte G9-Jahrgang vom Jakob-Fugger-Gymnasium. Trotz der gedrängten Termine und der Tatsache, dass einige der Abiturienten bereits am 2. Mai mit dem Studium begonnen hatten, wurde dieser Abschied gebührend gefeiert. Der Festakt begann um 18:00 Uhr im Max-Fischer-Saal in Bobingen mit dem offiziellen Teil und den verschiedenen Festreden. Die Vertreter des Fördervereins und der Philisteria mercatura wünschten den Abiturienten für ihre Zukunft alles Gute. Frau von Taeuffenbach dankte den Lehrkräften im Namen des Elternbeirats und verlieh Preise für die besten Facharbeiten.

Sehr amüsant ließen die beiden Organisatoren des Abends, Corinna Kraft und Yildiz Mert, ihre Schulzeit Revue passieren. Dabei verknüpften sie immer wieder die großen Ereignisse der Weltgeschichte mit ihren persönlichen Erlebnissen als Schüler. Sie schilderten, wie sie als Viertklässler den 11. September oder 2006 das deutsche Sommermärchen erlebten.

Die traditionelle Rede des Schulleiters, der seinerseits das Höhlengleichnis von Platon mit der Zukunft der Abiturienten verknüpfte, rundete diesen Teil der Abiturfeier ab.

Nachdem sich alle Festgäste am reichhaltigen Büfett gestärkt hatten, begann die Zeugnisverleihung und die offizielle Würdigung der besten Abiturienten. Dabei wurde die Überreichung der Zeugnisse durch das Einspielen selbst gewählter Stücke musikalisch begleitet. Im Anschluss sorgten die verschiedenen Beiträge der Abiturienten für einen sehr unterhaltsamen Abend, der bei allen Gästen sehr gut ankam. Der LK Französisch verabschiedete sich mit einem selbst verfassten und szenisch vorgetragenen Chanson von der Kursleiterin Frau Hof und auch andere Leistungskurse verabschiedeten sich persönlich auf der Bühne von ihren Kursleitern. Beeindruckend war das Solo von Simon Baumer, der sich als Slammer mit einem eigenen Text präsentierte. Mit seinem Beitrag hatte er im Dezember 2010 den Augsburger Poetry Slam gewonnen.

Ein weiterer Höhepunkt war die Stimmenimitation von Max Osenberg. Er schlüpfte in die Rolle von Marcel Reich-Ranicki und verschiedensten Lehrern des Jakob-Fugger-Gymnasium, erfasste markante gestische, mimische und sprachliche Eigenheiten und kommentierte aus deren Sicht brillant die Leistungen des sich verabschiedenden Jahrgangs. Mit seinem wirklich einmaligen Beitrag ernten er begeisterten Beifall.

Schließlich gelang es den beiden Moderatoren, Corinna Kraft und Yildiz Mert, mit einer gemeinsamen Polonaise der Gäste die ehemalige Höechst-Kantine mit ihrem 50er-Jahre Charme mit richtiger Feststimmung zu erfüllen. Ein gelungener Abiball - und das ganz ohne offiziellen Event-Manager!

Weitere Bilder zur Abiturfeier 2011 - G9 finden Sie hier intern.
(c) für alle Bilder bei Markus Rieder

Zum Seitenanfang