Menü

logo_f1Vergangenes Wochenende an der Hochschule Augsburg: eine 20 Meter lange Rennbahn und jede Menge kleine bunte Formel 1–Flitzer, angetrieben von zischenden Sahnekapseln. Dazu hochkonzentrierte Schüler, mitfiebernde Betreuer und daumendrückende Eltern. Was ist hier bloß los? Die Bayerische Meisterschaft des Wettbewerbs „Formel 1 in der Schule" ist in vollem Gange und wie schon im vergangenen Jahr sind auch dieses Mal wieder zwei Teams das Jakob-Fugger-Gymnasiums Augsburg am Start.

Beide Teams gehen in die 9. Jahrgangsstufe, da aber die Jahrgänge der Teams unterschiedlich sind, tritt das Team „Next Generation Racing" in der Klasse der Senioren und das „Black Orange Racing" - Team in der Klasse der Junioren an.

Am Ende des Tages herrscht dann großer Jubel: beide Teams dürfen sich über den jeweils zweiten Platz freuen. Für das ältere Team von „Next Generation Racing" bedeutet das aber nicht nur eine hervorragende Platzierung. Es hat sich darüber hinaus für die Deutsche Meisterschaft in Frankfurt am 3. und 4. Mai 2013 qualifiziert.

Das Schwierigste sei es gewesen, sich in der Planungsphase in die Software einzuarbeiten, so Sebas­tian Rueß, Konstrukteur des Teams Next Generation Racing. Denn Ziel dieses Wettbe­werbs ist es, einen Miniaturrennwagen mit dieser professionellen Software zu konstruieren und ihn dann mit einer Fräse zu fertigen. Aber auch das Team gekonnt zu vermarkten und es nach Außen gut darzustellen gehörte zu den Herausforderungen des Wettbewerbs. Unter anderem mussten die Teams in einem Portfolio die Fortschritte dokumentieren und einen optisch wie inhaltlich überzeugenden Teamstand entwerfen.

Für die teilnehmenden Schüler war der Wettbewerb ein einmaliges Erlebnis. Die Erfahrungen, die sie unter anderem bei der Akquise von Sponsoren, beim Fertigen ihres Rennwagens und beim Entwerfen ihres Outfits sammelten, kann ihnen keiner mehr nehmen. Und vor allem die Erkenntnis, dass sie diesen Erfolg nur gemeinsam als Team erreicht haben. Alle weitren Entwicklungen bis hin zu den Deutschen Meisterschaften können Sie auf der Internetseite des NGR-Teams verfolgen. Ein herzlicher Dank geht an die zahlreichen Sponsoren der beiden Teams. Allen voran der Siemens AG, die die 3D-CAD-Industriesoftware Solid Edge kostenlos zur Verfügung gestellt hat. Hier finden Sie eine Übersicht der weiteren Sponsoren der beiden Teams:

sponosrenlogo_kollektion_2

Sponsorenall_1

Weitere Bilder vom Wettbewerb finden Sie in der Bildergalerie.
Den Pressebericht der Augsburger Allgemeinen finden Sie hier, den Bericht der Stadtzeitung Augsburg finden Sie hier und den Bericht der Wochenzeitung Augsburger Extra finden Sie hier.

Zum Seitenanfang