Menü

Nachdem wir beim Regionalwettbewerb an der TU München zur FIRST® LEGO® League 2012 den ersten Platz abgeräumt hatten, bereiteten wir uns in den zwei verbliebenen Wochen, bevor es nach Innsbruck ging, sehr intensiv vor. Wir verbesserten vor allem das Robotgame und die Präsentation. Am Freitag, 7.12.2012 ging es dann mit dem Minibus pünktlich um 15 Uhr los. Wir luden alles Wichtige für den Wettbewerb ein und brachen auf nach Innsbruck. Nach einer dreistündigen Busfahrt durch die Berge kamen wir in der verschneiten 120.000 Einwohnerstadt in Österreich an.

banner_hpDort richteten wir uns erstmal unsere Zimmer im Landessportcenter Tirol ein und besuchten anschließend den weltberühmten Innsbrucker Weinachtsmarkt. Im Anschluss spendierte unser Betreuungslehrer ein gemeinsames Pizza-Essen, dass er uns, im Falle eines erfolgreichen Abschneidens beim Regionalwettbewerb, versprochen hatte. Zurück in der Unterkunft probten wir noch ein paar Mal unsere Forschungspräsentation und gingen dann "offiziell" ins Bett. Doch in Wirklichkeit trainierten wir noch das Umbauen des Roboters bis weit nach Mitternacht.

Am Samstag mussten wir schon um 6:30 Uhr aufstehen und um 7:30 Uhr ging es auch los, in Richtung FLL Central Europe South Challenge. Diesmal fand der Wettbewerb in einem großen Bürogebäude statt. Als erstes mussten wir um 9:30 Uhr unsere Forschungspräsentation vorstellen, bei der wir die Jury auch dieses Mal überzeugen konnten. Als nächstes ging es zum Teamspiel, bei dem wir in fünf Minuten eine Murmelbahn aus 15 DIN A4 Blättern und Klebeband bauen mussten, die mindestens zwei Kurven beinhaltete. Auch hier hatten wir ein gutes Gefühl. Danach ging es zum Robotdesign. Wir zeigten unseren Roboter und die dazugehörige Programmierung. Am Nachmittag fanden dann die Robotgames statt. In unserem ersten Lauf ging Alles schief und wir ereichten gerade einmal 65 Punkte. Wir waren Letzter nach dem ersten Lauf! Beim zweiten Durchgang lief es mit 205 Punkte und einem zehnten Platz besser. Im letzten Lauf ereichten wir 290 Punkte und schafften es somit in das Viertelfinale der Robotgames. Dort war dann leider erst einmal Endstation. Im Anschluss wurden wir darüber Informiert, dass wir unter den besten vier Präsentationen gelandet sind und diese deswegen nochmals vor dem gesamten Publikum halten sollten. Zudem würden erst danach die Plätze eins bis vier vergeben werden.

In der Disziplin Forschungspräsentation erreichten wir den 2. Platz und als wir dann als Viertplatzierte ausgezeichnet wurden, war die Freude riesengroß, denn damit war klar: Am 11. & 12. Januar geht es weiter nach Obrigheim zum FLL Finale Zentraleuropa 2012/13.

Sponsoren

Wir bedanken uns sehr herzlich bei der SIEMENS Niederlassung Augsburg, die unsere Teilnahme am Wettbewerb großzügig finanziell unterstützt hat, Fujitsu-Deutschland, die uns ein leistungsstarkes Laptop für unsere Präsentation zur Verfügung gestellt haben und bei KUKA Augsburg für die einheitliche Teamkleidung!

Weitere Bilder vom Wettbewerbstag finden Sie in der Fotogalerie und hier finden Sie einen Bericht unseres Partners Fujitsu aus dem Deutschland-Blog!

Zum Seitenanfang