Menü

fll_logoMit einem Jahr Verzögerung (was ja bei großen Projekten keine Seltenheit ist :-)) hat es in diesem Jahr geklappt. Das Senior-Robotik-Team des Jakob-Fugger-Gymnasiums Augsburg hat den Regionalwettbewerb zur FIRST® LEGO® League 2012 am vergangenen Samstag an der TU München gewonnen! Das Thema in diesem Jahr war "Senior-Solutions". Doch nun der Reihe nach:

fll_tumAm Samstag, den 24. November ging es nach knapp acht Wochen Vorbereitung (inkl. vieler Freitagnachmittage und sogar Ferienterminen) um sieben Uhr morgens mit dem Zug nach München in die TU. Als wir um neun Uhr dort ankamen, sahen wir auch schon die Konkurrenz, die eifrig am üben war. In der ersten Disziplin, dem Robotdesign, mussten wir unseren Roboter erklären und die dazugehörigen Programme vorstellen. Dabei kam es vor allem auf die Verwendung von Sensoren, das Entwickeln multifunktionaler Werkzeuge und das zuverlässige Lösen der gestellten Aufgaben an. Im zweiten Wettbewerbsteil, der Forschungspräsentation, mussten wir, mit Hilfe eines Seniorpartners, ein Problem finden, dass Senioren im täglichen haben und dies lösen. Ein Interview des "RobOpis"-Team in der Seniorenwohnanlage Steppach ergab, dass neue Technik Senioren vor große Probleme stellt und daher entwarfen wir ein Rollenspiel, bei dem „Steve Jobs“ das iSenior vorstellte. Ein Seniorenhandy, dass Hitec mit Benutzerfreundlichkeit verbindet. Das Junior-Team RoP-JFG (Robots of Power) stellte eine selbst programmierte Webseite vor, auf der jüngere Menschen Tipps zum Erklären neuer Technik für Senioren bekommen.

Daraufhin mussten wir unsere Teamfähigkeit in Form einer Aufgabe, die man unter Zeitdruck lösen musste, unter Beweis stellen. Das gesamte Team musste sich auf einen kleinen Teppich stellen und diesen innerhalb von fünf Minuten, ohne vom Teppich zu gehen, umdrehen. Dabei sind  demokratische Entscheidungsprozesse in der Gruppe wichtig und natürlich der gegenseitige respektvolle Umgang! Am Nachmittag begannen schließlich die spannenden Robotgames und auch Herr Kugelmann, als Verteter der Schulleitung lies sich dieses Highlight nicht entgehen! Im Robot-Game geht es darum, ein Spielfeld mit verschiedensten Aufgaben nur mithilfe eines Roboters zu lösen. Und das in nur 150 Sekunden! Jedes Team tritt drei Mal an. Im ersten Robot-Game kam es gleich zum Duell der Fugger-Teams. Dieses Duell konnte das Team RobOpis knapp für sich entscheiden. Obwohl die Juioren erst vor wenigen Wochen mit der Programmierung angefangen hatten, wurden die von Ihnen gewählten Aufgaben gut und sicher gelöst. Die zweiten und dritten Läufe liefen nicht mehr ganz so optimal...

Nach einer Stunde Pause wurde uns mitgeteilt, dass beide Teams unter den besten drei Präsentationen wären und diese im großen Hörsaal vor allen anderen Teams und Zuschauern erneut vorstellen durften. Mit etwas "Lampenfieber" brachten wir dies dann vor gut 350 Zuschauern über die Bühne und beider Teams bekamen großen Applaus. Im Anschluss daran wurden die Preise verliehen.

Das Team RobOpis sicherte sich mit mit 187 von 200 möglichen Bewertungspunkten nicht nur den Gesamtsieg, sondern sie erzielten auch noch hervorragende Ergebnisse in den Einzeldisziplinen.
  • 1. Platz im Robotdesign und Programmierung
  • 2. Platz in der Forschungspräsentation
  • 2. Platz im Teamspiel

Mit diesem 1. Platz in der Gesamtwertung hat sich das Team für die Central Europe South Challenge am 8. Dezember in Innsbruck qualifiziert.

Auch das Junior-Team konnte sich im Wettbewerb behaupten und lieferte die dritt beste Präsentation ab und landete beim Robot-Game (erste Programmierversuche im September 2012!) auf einem hervorragenden 8. Platz. Das macht Hoffnung für das nächste Jahr...

Weitere Bilder vom Wettbewerbstag finden Sie in der Fotogalerie und unter "JFG in der Presse" finden Sie den Pressebericht der Augsburger Allgemeinen.

Zum Seitenanfang