Menü

logo_Jugend_forschtBeim Regionalentscheid von "Jugend forscht 2012" nahmen auch heuer wieder Schüler des Jakob-Fugger-Gymnasiums Augsburg teil. Mykita Denysov (Q11) entwarf und programmierte in seiner Arbeit "Smart Ant-Unabhängiger Minihexapod-Roboter" einen selbstständigen, geländetauglichen laufenden Miniroboter, der beispielsweise in unzugängichem Gelände operieren kann. Julian Philipp (Q12) trat mit der Arbeit "Entwurf und Bau einer mikroprozessorgesteuerten Leistungsmesseinheit einer PV-Zelle im Maximum Power Point", die er im Verlauf des P-Seminars „JFG-Energiepfad" als Messeinheit entworfen und gebaut hat.

Jufo_PhilippJulian Philipp sagt über das Ziel seiner Forschungstätigkeiten: "Meine Jugend forscht-Arbeit beschäftigte sich mit dem Entwurf, Bau und Programmierung einer solchen Mess- und Anzeigeeinheit auf Basis eines Mikroprozessors. Der Schwerpunkt lag auf der Bestimmung des maximalen Wirkungsgrades der PV-Zelle. Mit der gemessenen Jufo_Urkunde_2012Spannung und dem Strom wird eine augenblickliche Leistung berechnet. Anschließend wird, programmgesteuert, eine variable Last so verändert, dass ein Leistungsmaximum erzielt wird. Die Messwerte werden auf einem alphanumerischen Display dargestellt, wobei zusätzlich noch die Ausgabe der U-I-Kennlinie auf einem Computer möglich ist. Ziel des Ganzen war, einen Weg zu finden, Photovoltaikzellen verschiedener Bauart unter gleichen realen Nutzungsbedingungen (Veränderung des Lichteinfallswinkels oder Teilverschattung) vergleichen zu können."

Diese Arbeit zum Thema regenerative Energien wurde von der Jury mit dem 3. Platz prämiert. Zusätzlich erhielt Julian Philipp den Sonderpreis "Umwelttechnik".

Zum Seitenanfang