Menü
Am Freitag (16.4.2010) gegen 20 Uhr trafen sich alle Schülerinnen und Schüler der Italien-Gruppe am Augsbuger Hauptbahnhof. Schon mit Verspätung in München angekommen, joggten wir mit schwerem Gepäck und Exponaten beladen zum Nachtzug nach Bologna. Der Liegewagen stellte sich als relativ komfortabel heraus, wobei es jedoch nicht allen (aus verschiedensten Gründen...) gelang auch wirklich zu schlafen. Gegen 4.00 Uhr (in Worten vier Uhr morgens) weckte uns die freundliche Schaffnerin und 5min später stand der Zug in Bologna. Hier wurden wir trotz früher Stunde schon von der italienischen Koordinatorin empfangen und weiter zum Transferbus begleitet.  Gegen sechs Uhr kamen wir schlussendlich in Pavullo an, wo die Schülerinnen und Schüler von Ihren Gasteltern abgeholt wurden.

Nach einem Frühstück ging es erst mal wieder ins Bett um Kräfte für den Rest des Tages zu sammeln. Der erste offizielle Programmpunkt stand dann um 15:00 Uhr auf dem Programm. Alle Schülerinnen und Schüler trafen sich im Veranstaltungsraum der Schule um alle Instruktionen für die als Schnitzeljagd angelegte Stadtführung in multinationalen Gruppen zu erhalten. Doch leider stellte sich heraus, dass die spanische Delegation nicht anreisen konnte, da der Flughafen von Bologna aufgrund der Aschewolken des isländischen Vulkans gesperrt wurde. Zum Entsetzen aller konnte niemand sagen, wann und ob überhaupt die spanische Gruppe anreist...

Die ersten Aktivitäten starteten dennoch, aber mit leicht gedämpfter Stimmung. Nach der Schnitzeljagd ging es zum jeweils geplanten Welcome-Dinner in die Familien und daran schloss sich dann am Sonntag der "Familientag" mit individuellem Programm an. 

Lesen Sie hier intern.gif weitere tagesaktuelle Berichte der Projektwoche!

Zum Seitenanfang