Menü

willkommen2Seit nunmehr Monaten wird in den Medien über die Flüchtlingsthematik berichtet. Immer wieder ist in diesem Kontext die Rede von den unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen, die noch nicht volljährig sind und ohne ihre Eltern nach Europa bzw. Deutschland geflohen sind. Diese jungen Menschen haben teilweise entweder ihre Familie verloren oder sie wurden vorgeschickt, um diese später nachzuholen. Insbesondere in der momentanen Winterzeit sehen sich die Menschen zu all den bestehenden Herausforderungen wie der Ungewissheit, der Einsamkeit, dem neuen Kulturkreis und der materiellen Not auch noch der Kälte in Deutschland ausgesetzt. 

laden1Aus diesem Grund hat die in der Region bekannte Organisation „Übergepäck eines Flüchtlings“ eine Sachspendenaktion ins Leben gerufen, um durch passende Kleidung wenigstens einen Teil der Not zu lindern, und sich damit speziell an die Gymnasien gewendet. Für die Schulgemeinschaft des Jakob-Fugger-Gymnasiums war es natürlich selbstverständlich sich daran zu beteiligen.

Knapp zwei Wochen hat das JFG unter anderem mit Flyern, Durchsagen und E-Mails zu Kleiderspenden aufgerufen und am Ende sind mehrere Tüten und Kartons zusammengekommen, die dann den ehrenamtlichen Unterstützern von „Übergepäck eines Flüchtlings“ übergeben wurden. gesprächGespendet wurden unter anderem Jacken, Pullover, Mäntel, Winterschuhe, Mützen, Schals und Handschuhe. Zwischen den Helfern und den anwesenden Schülern ergab sich bei der Übergabe ein anregender Gedankenaustausch, bei dem die Schüler einen direkten Eindruck von der Lage in Augsburg bekommen haben.

An dieser Stelle möchte sich die SMV nochmals ganz herzlich bei allen Schülern, Eltern, der Schulleitung und den Kollegen bedanken, die mitgeholfen haben, den Alltag der Menschen gerade zu Beginn ein wenig zu erleichtern.

Weitere Informationen zu „Übergepäck eines Flüchtlings“ findet man in der Zeitung oder auf Youtube.

Zum Seitenanfang