Menü

Sterbehilfe, Abtreibung, Stammzellenforschung, PID – große Themen, die den öffentlichen Diskurs seit Jahren beschäftigen. Zwar sind Schüler üblicherweise sehr an diesen kontrovers diskutierten Möglichkeiten der modernen Medizin interessiert, doch ist es schon eine besondere Erfahrung, wenn ein Arzt, der sich alltäglich damit auseinandersetzt, einmal persönlich von seiner Arbeit berichtet. So war es auch eine besondere Gelegenheit für die Q11, Herrn Dr. Fischer aus seinem Erfahrungsschatz berichten zu hören, denn der Palliativmediziner ist täglich mit den essentiellen Fragen des Lebens beschäftigt.

Bereits im letzten Schuljahr hat Herr Dr. Fischer, der im Raum Augsburg tätig ist, die damalige Q11 über seine Tätigkeit informiert und auch schon damals schenkten ihm die Schüler an einem Freitag Nachmittag trotz langer Schulwoche interessiert Gehör. Herr Dr. Fischer informierte die Schüler über die Modalitäten der Sterbebegleitung. So beruht diese beispielsweise auf den vier Säulen der ärztlichen Versorgung, der Pflege, der spirituellen und auch der sozialen Versorgung und geht damit weit über den rein medizinischen Bereich hinaus. Anhand konkreter Fallbeispiele legte er den Schülern dar, wie es zu einer Behandlung kommt, vor welchen Schwierigkeiten Ärzte, aber auch Angehörige stehen, wenn es um das Ende des Lebens geht, aber auch, wie erfüllend es ist, in diesem Bereich tätig zu sein. Herr Dr. Fischer vermittelte glaubhaft eben jene Begeisterung, die mit einem solchen Beruf verbunden ist. Für diesen letztlich doch positiven Blick auf den Tod und auch dafür, dass er ihn den Schülern kostenfrei gewährt hat, danken wir ihm sehr herzlich und freuen uns darauf, ihn wieder bei uns begrüßen zu dürfen.

Zum Seitenanfang