Menü

figaro2Der Boden bebte unter dem rhythmischen Stampfen und die Wände zitterten buchstäblich unter dem tosenden Applaus der Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen des Jakob-Fugger-Gymnasiums, Augsburg.  Doch nicht ein Rapper oder eine Popgöttin a lá Taylor Swift gab sich hier in der 5. Stunde am Freitag, den 27. 11. die Ehre. Nein, 6 Studenten der Fagottklasse von Prof. Karten Nagel, Leopold-Mozart-Zentrum Uni Augsburg, rissen die  Mädchen und Jungen mit.

figaro1Klassik überraschend anders, leicht und witzig, groovig und cool! Präsentiert von Musikern, die exakt aussehen, wie der coole große Bruder. Dass es hier um Unterricht, um Mozart und Puccini geht, noch dazu vorgetragen durch 6 Fagotti, also sehr uncoole Instrumente – das störte die 10jährigen nicht. Ganz im Gegenteil, bevor die Musik-Studenten ihr Schulkonzert beenden durften, mussten sie 2 Zugaben geben. Professor Nagel hat mit seinen Fagotti parlati, den sprechenden Fagotten, ein Format geschaffen, mit dem er seine beiden Aufgaben kongenial verbindet: die Ausbildung seiner Studenten und die breite Förderung des musikalischen Nachwuchses in den Schulen. Organisiert hat dieses außergewöhnliche Schulkonzert Astrid Müller-Menacher, Musiklehrerin und Herz der Fugger‘schen Bläserklasse; finanziert wurde es durch das Kultusministerium.

Zum Seitenanfang