Menü

Graffito 1Im Rahmen des P-Seminars Kunst 2014/16 bei Herrn Högl wurde, passend zum Seminarthema "Schulhausgestaltung", die Gestaltung des Verteilerhäuschens am Haupteingang des Jakob-Fugger-Gymnasiums in Angriff genommen. Dank der Unterstützung durch die Stadtwerke Augsburg, Eigentümer des Verteilerhäuschens, und "Die Bunten", ein Verein zur Förderung der Graffiti Kultur, war dieses Projekt möglich.
Die Stadtwerke hatten schon immer mit illegalen Sprayern, welche ihre Verteilerhäuschen besprühten, zu kämpfen.

Seit einiger Zeit leitet Thomas Hosemann, PR-Referent bei den SWA, das "Projekt gegen illegales Graffiti" in Zusammenarbeit mit den "Bunten". Dieses Projekt will vorbeugend illegale Spray-Aktionen - und somit Sachschaden an Gebäuden und Straßenbahnen - verhindern, Es geht darum, verschiedenen Zielgruppen die Möglichkeit zu geben, sich legal mit einer kreativen Wandgestaltung verewigen zu können und als Sahnehäubchen die Verteilerhäuschen der SWA in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Dabei muss jedoch beachtet werden, dass diese Häuschen komplett besprüht werden, da sonst weitere Gefahr auf illegales "taggen" besteht.
Graffito 2Die Stadtwerke arbeiteten schon mit dem AEVFCA und auch schwererziehbaren Kindern zusammen und jedes Mal war das Resultat erfreulich.

Das P-Seminar Kunst hatte nun die Möglichkeit das 15. Trafohäuschen in Augsburg zu gestalten. In Anbetracht des Zustandes vor der Umgestaltung war dies offensichtlich notwendig.

Am 22. April fand ein Workshop für das P-Seminar statt, um grobe Skizzen und einen Plan mit Hilfe von drei Bunte-Mitgliedern auszuarbeiten. Dabei versuchten die Bunten, den Schülern bei ihren Ideen, Abwandlungen von anderen Graffitis und Grundlagen des Graffitis behilflich zu sein, um diese einzelnen Kreationen schießlich in einem Gesamtbild zu komponieren.
In der Woche darauf grundierten die Bunten das Verteilerhäuschen, damit das Gemälde am 28. April an der Wand entstehen sollte.

Leider musste das Projekt aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse verschoben werden. Die Farbe hätte Blasen geworfen, weil die Wand nass war.

Graffito 3Am Donnerstag, den 21. Mai, fand das Projekt schließlich statt. Zunächst zogen die Bunten zusammen mit den besonders mutigen Schülerinnen und Schülern die Grundlinien und erklärten grob, wie das Bild angelegt wird - gar nicht so einfach bei der Größe. Bei den oberen Partien musste auf der Leiter gezeichnet werden. Dann entstand nach und nach das Bild. Da man Graffiti leicht übersprühen kann, konnten die Schüler ohne Bedenken experimentieren. Wenn es zufriedenstellend war lies man es dran, wenn nicht, wurde ausgebessert oder die Farbe ganz entfernt. Die Bunten zeigten den Schülern die verschiedenen Spray-Techniken und ließen die Kernarbeit von diesen erledigen. Bei Schwierigkeiten halfen sie natürlich immer. Am Ende des Tages einigte man sich auf den Titel "Die Fahrt ins Bunte" für den Pressebericht. Dieser trifft nicht nur den Bildinhalt, sondern nimmt auch Bezug zu den Bunten. Auch bei Augsburg TV kam ein Bericht über das Projekt - unbedingt anschauen! Auch die Stadtwerke und augsburg.de berichteten über das Projekt.  

Am Freitag, den 22. Mai, kam nun auch die Sonne heraus. Da machte die Arbeit gleich noch mehr Freude. Die letzten Elemente wurden hinzugefügt und bereits Vorhandenes wurde perfektioniert. Pünktlich zum Ferienbeginn war die Wandgestaltung vollendet.

Graffito 4Dieses Projekt war sehr spannend und wir konnten einiges über die Graffiti-Kunst lernen. Um den Bezug zur Schule zu bekommen, setzten wir den Schriftzug "JFG" ins Zentrum des Bildes und die Fuggerlilie im Hintergrund mit ein.

Ich denke, ich kann im Namen des ganzen Kurses und unseres Lehrers, Herr Högl, sagen, dass das Resultat mehr als gelungen ist und wir hoffen, dass der Anblick dieses Wandbildes auch noch spätere Fugger-Generationen erfreuen wird.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Hosemann als Stellvertreter der SWA und ganz besonders bei Sophiete, Aron, Bernhard und Christian von den "Bunten".

Weitere Wände warten - natürlich auf legales Graffiti!

Zum Seitenanfang