Menü

1Dachau2015Die gesamte 9. Jahrgangsstufe des Jakob-Fugger-Gymnasiums brach am 26. November 2015 mit ihren Lehrern Frau Obermeier, Frau Straßburger und Herrn Dr. Ihrig zu einer Reise in das dunkelste Kapitel der deutschen Geschichte auf. Nach einer guten Stunde Busfahrt erreichten wir die KZ-Gedenkstätte Dachau. Vor Ort erhielten wir eine Führung. Zunächst hörten wir einen knappen Vortrag über die Entstehung des Lagers, der unser Wissen aus dem Unterricht erweiterte. Wir alle standen –trotz unserer warmen Kleidung – frierend auf dem Appellplatz. Kaum vorstellbar, dass die Häftlinge hier oft mehrere Stunden bei jedem Wetter stehen mussten.

2Dachau2015Das KZ Dachau war kein Vernichtungslager, sondern ein Arbeitslager, weshalb der Alltag der Häftlinge hauptsächlich aus Arbeiten bestand. In einer der beiden übrig gebliebenen Baracken erfuhren wir Details über die Foltermethoden für die Häftlinge und über deren Alltag. Danach machten wir uns auf den Weg zu der abseits gelegenen Gaskammer und den Verbrennungsöfen. Es war jedem selbst überlassen, durch die als Duschraum getarnte Gaskammer zu gehen. Zum Schluss des Besuches sahen wir uns noch eine Dokumentation über das Lager an. Mit all diesen Eindrücken fuhren wir nach Augsburg zurück. Der Ausflug rief uns ins Gedächtnis, dass vor nicht allzu langer Zeit, nicht weit weg von uns eines der schlimmsten Verbrechen der Menschheit begangen wurde.

Zum Seitenanfang