Menü

In den Schuljahren 2014W Seminar Klimaausstellung/15 und 2015/16 erfolgte in der gemeinsamen Durchführung eines wissenschaftspropädeutischen (W-) Seminars "Der globale Klimawandel und der kommunale Klimaschutz in Augsburg" eine - weitere - erfolgreiche Kooperation des Jakob-Fugger-Gymnasiums mit dem Umweltamt Augsburg.  Bereits in den vorangegangenen Jahren hatte sich die Zusammenarbeit in Form eines international angelegten Comenius-Projekts über erneuerbare Energien und des gemeinsamen Aufbaus eines Umweltlabors etabliert. Seit 2003 koordiniert und bündelt bekanntlich eine eigene Klimaschutzleitstelle, die Abteilung Klimaschutz im Umweltamt Augsburg, verschiedene lokale und regionale Klimaschutzmaßnahmen, bilanziert sie und macht sie zur Nachahmung einer breiteren Öffentlichkeit bekannt.

Ihr Mitarbeiter Ralf Bendel stand dem Seminarleiter Camillo Walcher bei der Vorbereitung und Durchführung des  W-Seminars "Der globale Klimawandel und der kommunale Klimaschutz in Augsburg" im Leitfach Geographie zur Seite. Dabei konnte Herr Bendel sein detailliertes und aktuelles Expertenwissen, langjährige Erfahrung im Bereich wissenschaftlicher Publikationen (z.B. dem Klimaschutzbericht der Stadt Augsburg)  und eine ausgezeichnete Vernetzung im Bereich Klimaforschung und Umweltmanagement einbringen. Grundlage der Konzeption des Seminars war die Maßgabe bei den 13 Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine Sensibilität für die Tragweite menschlichen Handelns im Gesamtzusammenhang des Klimawandels,  der bereits spürbar und auch statistisch nachweisbar ist, zu erzeugen.  

Zum Ablauf des W-Seminars:
Die Schülerinnen und Schüler erwarben zunächst - auch mit Hilfe von Unterrichtsgängen und Exkursionen - fachliche und methodische Grundkompetenzen sowie die für eine selbständige Erarbeitung ihrer individuellen Seminararbeitsthemen nötigen Kenntnisse zum Rahmenthema.

Dabei lagen der Arbeit im Seminar folgende inhaltliche Schwerpunkte zugrunde:

  • Das Klimasystem der Erde und der anthropogene Treibhauseffekt
  • Kipp-Elemente im Klimasystem, Indizien des Klimawandels
  • IPCC-Berichte und Strategien der Klimaskeptiker
  • Klimafunktionen des Waldes, Augsburger Stadtwald im Klimawandel
  • Temperaturmessung und Klimadaten des Deutschen Wetterdienstes
  • Fachbegriffe und Definitionen: Wetter, Witterung, Klima, Sommertage, Eistage u. a.
  • Umgang mit Tabellen und graphischen Darstellungen
  • Wissenschaftliches Arbeiten, Zitierweisen
  • Entwicklung und Auswahl der Seminararbeitsthemen
  • Regeln für Präsentationen

Zum Ende des ersten Schulhalbjahres (11/1) wählte jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer - in Absprache mit der Lehrkraft und dem Referenten - ihr bzw. sein individuelles Seminararbeitsthema innerhalb der drei vorgegebenen übergeordneten Themenbereiche. Es ergaben sich eine Reihe hochinteressanter Themen, die jeweils globale und lokale/regionale Aspekte beinhalteten:  

Themenbereich A: Natürlicher und anthropogener Klimawandel

  1. Kipppunkte im Klimasystem – Szenarien irreversibler Klimaänderungen (Hasan Kepenci)
  2. Wetterextreme und Klimawandel - Ist der Klimawandel an unserem Wetter schuld?  (Patricia Maria Giese)
  3. Klimawandel und Menschheitsgeschichte – Prägnante Ereignisse der Vergangenheit und Gegenwart sowie ein Ausblick auf die Zukunft  (Silvio Bonaita)

Themenbereich B: Globale und lokale Auswirkungen

  1. Die Erhöhung der Meeresspiegel durch den Klimawandel (Matthias Li)
  2. Auswirkungen des Klimawandels auf den Wasserhaushalt (Tabea Jacob)
  3. Die Verschiebung der Jahreszeiten durch den Klimawandel (Zoe Böhmke)
  4. Waldgebiete im Klimawandel (Maurizio Volanti)
  5. Auswirkungen des Klimawandels auf die Tierwelt – die Konsequenz des anthropogenen Klimawandels auf ausgewählte Tierpopulationen (Julian Straß)
  6. Klimawandel an Lech und Wertach - regionale Betrachtungen und ein globaler Ausblick (Leon Einfalt)

Themenbereich C: Probleme und Perspektiven

  1. Das Kyoto-Protokoll. Eine wirksame Maßnahme gegen den Klimawandel? (Maximilian Schwarz)
  2. Klimaschutz mit Erneuerbaren Energien (Paul Scholz)
  3. Unternehmen im Klimawandel (Antonia Huiß;)
  4. Vision klimaneutrales Jakob-Fugger-Gymnasium (Timo Vögele)

Eine wesentliche Aufgabe der Lehrkraft und des Referenten im W-Seminar war es, die Schülerinnen und Schüler in ihrem Lern- und Arbeitsprozess zu begleiten und zu beraten. Hierbei spielten auch Einzelgespräche eine wichtige Rolle, in denen etwaige individuelle Schwierigkeiten thematisiert und Lösungsmöglichkeiten im Dialog entwickelt wurden. Als besonders wertvoll stellte sich die gemeinsame Erarbeitung praxisorientierter Methoden (Experteninterviews, statistische Erhebungen anhand von Umfragen) heraus.

Ausgesprochene Höhepunkte des W-Seminars stellten die Unterrichtsgänge und Exkursionen dar:klimafaktormensch

  • Augsburger Stadtwald und Waldpavillon - Führung durch Christian Ripperger  von der Forstverwaltung Augsburg (Oktober 2014)
  • Bibliothekseinführung der Universitätsbibliothek Augsburg (Januar 2015)
  • Ausstellung KLIMA FAKTOR MENSCH am  Geographischen Institut der Universität Augsburg (Juni 2015)
  • Energiewendeveranstaltung: Klimawandel - Filme und Gespräche für junge Leute (September 2015)

Insgesamt fiel die Bilanz des ersten W-Seminars in Zusammenarbeit mit dem Umweltamt äußerst positiv aus. So erzielten, nicht zuletzt auch aufgrund des umfassenden und höchst kompetenten Beratungsangebots durch Ralf Bendel, nicht weniger als sechs von 13 Schülerinnen und Schüler eine sehr gute Bewertung ihrer Seminararbeiten.

Das Seminar schaffte auch eine hervorragende Ausgangsposition für weitere Kooperationen zwischen dem Umweltamt der Stadt Augsburg, dem Geographischen Institut der Universität Augsburg und dem Jakob-Fugger-Gymnasium.  So konnte im Rahmen des W-Seminars auch
ein hochwertiges CO2-Messgerät (Sensor) durch das Umweltamt  für das "Umweltverbundlabor" finanziert werden, das am JFG fächerübergreifend für Umweltmessungen in der Praxis genutzt wird.
Geplant ist  weiterhin die Zusammenarbeit bei der Durchführung der Projekttage Ende Juli 2016 zum Thema "Verantwortungsvolles Handeln", das einen Schwerpunkt auf Praxiserfahrungen von Schülergruppen in nachhaltig und ressourcenschonend bewirtschafteten Betrieben und Werkstätten in Augsburg legen wird.

Zum Seitenanfang