Menü

Schüler und Lehrer des JFG antworten:

(Für weitere Inhalte die Personen anklicken!)

Heike M., K12

Michael Prochaska

Susanne Gorcks

Michael Kretschmer

Andy Sch., K12

Andreas Schoger, 6c

Franziska Hammel, 6c

Andreas R., K12

Michael Kottke

Silke Högg, 6c

Alexander W., 6a

Angelika Felber

Henry Ehlers, 6a

Steffen Oehler, K12

„Wir lernen Geschichte, um weltpolitische Ereignisse besser verstehen zu können. Warum gibt es Streit zwischen Israelis und Palästinensern? Oder aber auch Fragen wie z.B. „Warum fahren die Engländer auf der linken Straßenseite? Woher kommt die Idee der Krankenversicherung? Eigentlich Fragen, die zur Allgemeinbildung beitragen und die auf geschichtliche Ereignisse zurückzuführen sind. Es ist auch wichtig aus Fehlern, die in der Geschichte der Menschheit passiert sind, zu lernen.“ (Heike M., K12)

„Um den Menschen – und damit letztlich auch sich selbst – einmal aus der zeitlichen Distanz betrachten zu können und damit Einblicke in das Jetzt (Gesellschaft wie Einzel-Ich) zu ermöglichen“ (Susanne Gorcks)

1. Weil es ganz einfach im Lehrplan steht!
2. Wir wollen ja auch wissen, was außerhalb unseres eh schon durch den ständigen Schulstress verdorbenen Lebens in der Vergangenheit vor sich ging, und vielleicht auch, wie es zum heutigen Stand der Dinge gekommen ist. (Andy Sch., K 12)

„Damit man weiß, was in der Vergangenheit passiert ist. Sonst wüsste man jetzt nicht, wie es zu den Olympischen Spielen gekommen ist. Damit das, was in der Vergangenheit passiert ist, weitergegeben werden kann.“ (Franziska Hammel, 6c)

„Um zu wissen, was man aus der Geschichte hätte lernen können, wenn man aus der Geschichte gelernt hätte“ oder:
„Um sich bewusst zu werden, zu welchen unglaublichen Leistungen Menschen fähig sind, wenn man sie lässt, genauso zu welcher unglaublichen Scheußlichkeit, wenn man es zulässt.“ (Michael Kottke)

„Damit wir mehr lernen. Vielleicht sogar, damit wir es unseren Kindern besser erklären können. Auch, damit wir wissen, was früher geschehen ist, und nicht immer nur in unserer Zeit schweben.“ (Alexander W., 6a)

“Weil es Spaß macht und lehrreich ist, z.B. die Griechen sind sehr interessant, man lernt auch Sachen, die einem noch nicht bekannt waren und falls man Historiker oder Archäologe werden will, hat man ein großes Wissen. Später im Leben weiß man mehr als andere Leute und es ist wichtig, etwas über die Vergangenheit zu erfahren. (Henry Ehlers, 6a)

„Damit wir erfahren, wie unserer Vorfahren gelebt haben und unsere jetzige Lebensweise entstanden ist“ (Michael Prochaska)

„Damit Zukunft verantwortungsbewusst gestaltet werden kann.“ (Michael Kretschmer)

„Um Grundwissen zu lernen!
Um zu wissen, was früher
In der Welt
Passierte!
Weil es Spaß macht
In die früheren
Zeiten einzutauchen!“
(Andreas Schoger, 6c)

1. „Damit große Brüder nicht über einen spotten können, wenn man sich in diesem Gebiet nicht auskennt.“
2. „Damit das Vergangene nicht in Vergessenheit gerät.“
3. „Damit wir mehr über andere Kulturen erfahren.“
4. „Damit wir aus alten Fehlern in der Geschichte lernen“ (Silke Högg, 6c)

Toter Ballast -
Unnötige Schuldgefühle -
Spannende Geschichten -
Interessante Anfänge -
Antwort auf die Frage „Woher?“
Lehrreiche Beispiele -
Blick in die Zukunft!!
(Angelika Felber)

„Wir lernen Geschichte, um uns selbst mit der Gesellschaft, in der wir leben, identifizieren zu können, um die Hintergründe besser verstehen zu können und um aus Fehlern, die schon einmal gemacht wurden, vielleicht etwas zu lernen. Außerdem ist die Geschichte mit der wichtigste Teil unseres Kulturgutes und gehört damit schlicht und einfach zur Allgemeinbildung.“ (Steffen Oehler, K 12)

„... um zu wissen, woher unsere heutige Kultur stammt.“
„... aus bereits begangenen Fehlern zu lernen und sie nicht zu vergessen.“
... weil Geschichte in vielen Fällen spannend und interessant ist.“
(Andreas R., K 12)

November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3
Zum Seitenanfang