Menü

Gruppenbild2 Reimlingen 2017Vom 27.07.17 bis zum 01.08.17 durfte ich am Ferienseminar Reimlingen teilnehmen, ein einwöchiges Seminar, welches vom Ministerialbeauftragten für die Gymnasien in Schwaben jährlich veranstaltet wird. Hervorragende schulische Leistungen sowie ein großes Engagement für die schulische Gemeinschaft sind Voraussetzungen, um daran teilzunehmen. Zusammen mit 23 anderen besonders interessierten Schülerinnen und Schülern verbrachte ich den Anfang der Sommerferien im Tagungshaus in Reimlingen.

Das Seminar begann für alle am Donnerstag um 10 Uhr mit einer kurzen Kennenlernrunde, bei welcher sich jeder anhand einer kleinen mitgebrachten Sache und einem Vortrag über sich selbst vorstellte. Im Anschluss an diese knappe Kennenlernphase folgten Abenteuer- und Kooperationsspiele, bei welchem man schnell erste Kontakte knüpfte. Daraufhin folgte ein kursübergreifendes Kunstprojekt, in welchem man einige Grundlagen zur Landschaftsmalerei kennenlernen konnte. Am Abend startete dann der erste Vortrag zum Syrienkonflikt von Dr. Martin Papst, einem Nahostexperten und Politikberater.

Am Freitag gab es zwei Programmpunkte: Zuerst hörten wir einen Vortrag von Prof. Dr. Thomas Schwartz zum Thema „Wirtschafts-Ethik – ein Widerspruch in sich?“, am Nachmittag folgte ein Vortrag von Markus Ferber, einem Mitglied des Europäischen Parlaments, in welchem er uns vor allem die Vorzüge der Europäischen Union vermittelte. Am nächsten Tag besuchte uns Prof. Dr. Harald Gerlach und stellt uns die Grundlagen der Kryptografie dar. Anschließend gab es eine Vorlesung zum Thema „Brain: Pain and Gain! – Von kognitiven (Fehlleistungen, Denkfehlern und Denkfallen“. Wir ließen diesen Samstag mit einem gemeinsamen Grillabend ausklingen.

Mit einer Wanderung nach Nördlingen starteten wir in den Sonntag, um dort das Riesenkratermuseum zu besichtigen und eine kleine Stadttour zu machen. Als wir wieder in unser Tagungshaus zurückkehrten, wurden wir noch kurz über das Max-Weber-Programm informiert. Am Montag folgte ein weiterer sehr abwechlungsreicher Programmpunkt, der Besuch bei Airbus Helicopter in Donauwörth, bei welchem wir sogar den militärischen Bereich der Produktionsfertigung besichtigen durften. Als wiKosak Sebastian previewr von diesem wieder zurückkamen, bekamen wir den letzten Vortrag zu hören. Dieser Vortrag handelte „Von der Idee zum erfolgreichen Start-up“ und wurde von Dipl.-Kfm. Matthias Notz vorgetragen, welcher den Gründern von Flixbus zu ihrem Erfolg verhalf. Daraufhin wurde noch ein bunter Abend mit allen Verantwortlichen und allen Betreuern veranstaltet wurde. Am Dienstag besuchte uns noch Peter Kempf, der Ministerialbeauftrage für die Gymnasien in Schwaben, um uns unsere Zertifikate für das Seminar auszuhändigen. Nach der Zertifikatsübergabe war das Ferienseminar zu Ende und wir konnten alle mit sehr viel neuem Wissen in die Sommerferien starten.

Mir gefiel dieses Ferienseminar sehr gut, da es ein sehr breites Spektrum an Vorträgen und an hochkarätigen Referenten bot. Zudem schloss ich schnell mit den vielen anderen Kursteilnehmern Kontakt, welchen wir weiterhin halten.

 

Zum Seitenanfang