Menü

In Zeiten ständig steigender Strompreise beteiligen sich die Schülerinnen und Schüler des Jakob-Fugger-Gymnasiums am Stromsparen. Im Rahmen des „Öko-Schulprogramms“ wurden deshalb in fast allen Zimmern des Schulgebäudes die Lichtwippen ausgetauscht. Um unnötige Energieverbraucher von vorneherein erst gar nicht (oder erst nach kurzer Bedenkzeit) einzuschalten, wurden bei den Beleuchtungsanlagen für die “Fensterseite“ der „Rote Schalter“ montiert. Dieser soll symbolisieren, dass die Beleuchtung am Fenster bedingt durch das Tageslicht, meistens schon ausreichend ist.

Nur für die Bankreihen, die entfernt vom Fenster stehen, ist es vor allem jetzt im Herbst und Winter notwendig, die Beleuchtung einzuschalten. Deshalb bleibt dieser Wipp-Schalter weiß und kann mit "gutem Gewissen" eingeschaltet werden.

Energiemanager-Lichtaktion

Ich bedanke mich recht herzlich bei der Unterstützung der Klasse 9c, die mit sehr großem Elan und Tatendrang die „Wippen“ nicht nur ausgetauscht, sondern die Schalter auch von den alten Markierungspunkten (rot und grün) gereinigt haben. Diese Kennzeichnungen waren zwar sehr sinnvoll, doch auch große Keimträger. Deshalb ist das Reinigungspersonal (nach Vorgabe des Reinigungsprotokolls) auch verpflichtet, diese regelmäßig abzuwischen. Ein glatter Schalter ist einfacher zu reinigen und hygienischer. In diesem Zusammenhang bedanke ich mich auch bei Frau Pöttinger, die auf diese Hygienevorschriften hingewiesen hat, bei Herrn Haas und Herrn Hoffmann, die mich tatkräftig bei dieser Aktion unterstützten.

Im Rahmen dieser "Wechselaktion" wurden in den Klassen noch mal auf den verantwortungsvollen Umgang mit den Heizungsthermostaten hingewiesen und auch auf das Löschen des Lichts beim Verlassen des Klassenzimmers.

Auf eine angenehme, aber klimafreundliche Zeit im Winter,
euer Energiemager Olaf Printz.

Zum Seitenanfang