Menü

oeko_schulprIm Rahmen des Öko-Schulprogramms (ÖSP) der Stadt Augsburg extern wurden am 2. März 2011 acht Schüler des Jakob-Fugger-Gymnasiums zu Energiedetektiven ausgebildet. In ihrer Freizeit besuchten die sehr interessierten Jungen das Nachmittagsprojekt „Mein Weg zum Energiedetektiv“ der Stadtwerke Augsburg extern am Hohen Weg 1. Neben einer theoretischen Einführung zum Thema stand im Mittelpunkt das praktische Erleben. Hier wurde an Stationen anschaulich gezeigt, wie der Energiemesskoffer effektiv den Energiedetektiv in der Praxis unterstützt. Mit diesem Wissen können die Schüler gezielt vor Ort Überprüfungen, Messungen und Auswertungen durchführen.

An einzelnen Stationen wurde nach versteckten Energiefressern gefahndet, um so unnötigen Verbrauchern bei Strom, Licht und Wärme auf die Spur zu kommen. In zum Teil sehr kniffligen Versuchen erlernten sie u.a.:

  • Nachhaltigkeit von Klimaschutz durch energetische Maßnahmen
  • Besseres Verständnis für Strom, Licht und Wärme und die Zusammenhänge, speziell zwischen dem Verhalten der Nutzer, der Technik und dem Gebäude.
  • Teamarbeit
  • Hilfestellung für Projektarbeiten in der Schule rund um das Thema Energie
  • Basiswissen für Beiträge zum Ökoschulprogramm.

Ein Versuchs-Beispiel zeigte den Verbrauch eines „klassischen Röhren-Fernsehers“ im Vergleich zu den modernen Plasma, bzw. LCD und LED-Fernsehern. Verbraucht eine 70cm Röhre in der Stunde ca. 100 Watt Strom, so benötigt ein „moderner“ 70cm Plasma-Schirm ca. 400 Watt und ein LCD Fernseher der gleichen Größe ca. 100 Watt. Erst die LED Technik senkt den Verbrauch eines Fernseh-Geräts, das im Schnitt in unseren Haushalten täglich drei bis vier Stunden läuft, auf ca. 20-40 Watt, deutlich. Interessant war auch die Lichtausbeute in einem Klassen-Zimmer mit hellen Wandfarben. So reflektierten weiß gestrichene Wände in einem Klassenzimmermodell deutlich mehr Licht als z.B. blau gestrichene Wände. Mit schon so einfachen Mitteln und etwas Wissen lässt sich der Stromverbrauch deutlich senken.

Am Ende der Ausbildung erhielten die Schüler eine Auszeichnung und am 3. Mai 2011 kamen Frau Stadler und Herr Kuhlberg von den Stadtwerken direkt in unsere Schule, um die Detektive vor ihrer Klasse und ihrem Schulleiter zu ehren. Ihnen wurde ein Zertifikat ausgehändigt und ein T-Shirt überreicht. Dieses „Prima-Klima“-Shirt extern können die Schüler bei Veranstaltungen tragen, um von ihren Mitschülern als Ansprechpartner und Experten erkannt zu werden.

Ich gratuliere den Energiedetektiven David Schilling und Yannick Vogt (Klasse 8c), Raphael Gaede und Christian Moj (Klasse 8d), Benjamin Sassonko (Klasse 9a), Julien Herzberger und Aydin Üstün (Klasse 9b) und Lukas Steppich aus der 10a recht herzlich und möchte mich auch im Namen der Schule recht herzlich bei Frau Stadler und Herrn Kuhlberg für ihren Besuch bei uns bedanken. Ein ganz besonderer Dank gilt aber unserem Schulleiter Herrn Kretschmer, der sich Zeit für die Energiedetektive nahm und bei allen Ehrungen mit dabei war.

Energiedetektiv_Sassonko_klein Energiedetektive_stn_Herzberger_Steppich_klein Energiedetektive_Moj_Gaede_klein

Vielen Dank und „Licht aus“ sagt Olaf Printz (Energiemanager).

Zum Seitenanfang