Menü

Am Samstag, dem 24. Januar, brachen wir nach wochenlanger Vorbereitung morgens um 6.00 Uhr in Richtung München auf, um am Regionalwettbewerb der FIRST® LEGO® League teilzunehmen, einem Wettbewerb, bei dem man vollautomatische Roboter plant und programmiert. Um 8.00 Uhr stiegen wir in München-Garching dann hochmotiviert aus der S-Bahn, wo uns das Hauptgebäude der TU schon entgegenlächelte.

Nach der Registrierung wurde uns ein Tisch zugewiesen, an dem wir uns während der Pausen aufhalten konnten. Wir fingen sofort an, Testläufe mit unseren Robotern durchzuführen und unsere Programme für das Robot Game zu überarbeiten. Dazu hatten wir aber nicht viel Zeit, denn um 9.20 Uhr mussten wir bereits zum Teamspiel antreten, in dem es darum geht, sich als Team unter Beweis zu stellen. Unsere Aufgabe war es, sich untereinander pantomimisch Begriffe vorzuspielen und diese zu erraten.

Nach einer kurzen Verschnaufpause mussten wir bereits im großen Hörsaal sein, um unsere Roboter und Programme vorzustellen und zu erklären. Um 11.30 Uhr fand dann unsere Forschungspräsentation statt. Jedes Team sollte nicht nur einen Roboter bauen und programmieren, sondern auch ein Projekt auswählen, das es erforschen sollte. Wir hatten eine Lernplattform für Schüler entwickelt. Auf dieser verfügt jeder Schüler über einen individuellen Account, auf dem man Zugriff auf Bücher, Prüfungen und Tests hat.

Fehlerfrei trugen wir unseren exzellent ausgearbeiteten Vortrag vor und konnten auch im anschließenden Fragenteil punkten. Um 13.30 Uhr startete im großen Hörsaal das Robot Game. Hier mussten unsere programmierten Roboter selbstständig mehrere Aufgaben lösen. Nach der ersten Runde, während der sich Probleme zeigten, konnten wir in der zweiten Runde 100 Punkte sammeln. Der dritte Lauf brachte uns leider nur 90 Punkte ein, sodass wir uns nicht für das Halbfinale qualifizieren konnten. Enttäuscht mussten wir feststellen, dass wir es in der Gesamtwertung nicht unter die besten Drei geschafft hatten, jedoch mit Platz 5 von 15 ein herausragendes Ergebnis erzielen konnten. Nach der Preisverleihung machten wir uns auf die Heimreise und konnten gegen 19.30 Uhr in unser kurzes Wochenende starten.

Zum Seitenanfang