Menü

logo_f1Als wirklich gelungene Veranstaltung dürfen die zehn Mitglieder des P-Seminars mit dem Thema "Formel 1 in der Schule" vom Jakob-Fugger Gymnasium ihre Abschlusspräsentation nennen. Diese fand am Mittwoch, den 23. Mai, am Jakob-Fugger Gymnasium in Augsburg statt. Neben den Projektbeteiligten und interessierten Lehrern und Schülern waren auch zahlreiche Sponsoren der Einladung gefolgt und wurden so Zeuge eines spannenden Abends. Zu Beginn stellten die beiden Teams, das "Red School RacingTeam" und die "Flashing Fellows", ihre Wettbewerbspräsentation vor. Danach schilderten die Teams den Anwesenden den Ablauf der beiden Meisterschaften, bei denen die beiden Teams teilgenommen hatten. Auch ein Einblick in die Konstruktions- und Aerodynamikabteilung beider Teams war Bestandteil des Programms. So wurde live mit CAD ein Basisteil des Autos konstruiert und die professionelle Windkanalsoftware, die 75% der echten Formel-1 Teams nutzen, vorgestellt.

Bevor es tosenden Applaus und ein großes Lob für die Schüler gab, sprachen diese ein großes Dankeschön an die zahlreichen Sponsoren aus. Die anwesenden Vertreter erhielten neben einer Dankesurkunde auch die Portfolios beider Teams, die die Leistungen der vergangenen Monate dokumentieren. Doch damit nicht genug: einige Firmen sicherten sogar ihre weitere Unterstützung des Wettbewerbs am Jakob-Fugger-Gymnasium zu.

Nach einem Ausblick für 2013, bei dem das Jakob-Fugger-Gymnasium ein Juniorteam formieren möchte, ging die Veranstaltung in ein "Meet & Greet" über, bei dem Eltern, Lehrer und Schüler die Gelegenheit nutzten, den "F1-Schülern" und den Sponsorenvertretern Fragen zu stellen. Oder sie testeten ihre Reaktionsgeschwindigkeit und Geschicklichkeit im direkten Duell beim von den Schülern programmierten Computerspiel, das den Wettbewerb simuliert.

Als Höhepunkt des Abends überreichte Michael Melzig von Fujitsu eine sehr leistungsfähige Workstation, mit der auch professionelle Konstrukteure CAD und Windkanalberechnungen durchführen und damit sind für die kommenden Schülergenerationen von Formel 1 in der Schule technische Probleme bereits im Vorfeld gelöst. Passend zur professionellen Hardware übergab die Firma SpaceControl einen professionellen 3D-Controller um die anstehenden Konstruktionsaufgaben zu beschleunigen.

Weitere Bilder zur Veranstaltung finden Sie in der Fotogalerie! Weitere Berichte rund um das "F1 in der Schule"-Projekt am JFG finden Sie hier.

Gruppenbild

Die zehn Schüler des P-Seminars, ihr Betreuer sowie die Sponsorenvertreter.
stehend: Elisa Gittinger (Formel 1 in der Schule), Michael Melzig (Fujitsu), Dr. Ingo Ederer (voxeljet),
Christopher König (Holzer Firmengruppe), Wolfgang  Schreck (Siemens), Alex Ferstl (FriendsMediaGroup),
Marc Weigand (SpaceControl), Robert Markl, Mykita Denysov, Markus Gropper, Tobias Neff und Jörg Haas (Betreuungslehrer).
kniend: Felix Schulz, Borislav Polovnikov, Dominik Kraus und Lukas Breitsameter.

Zum Seitenanfang