Menü

Samstag, den 7. März 2015, trafen sich 84 mathematikbegeisterte Schülerinnen und Schüler um gemeinsam mit Herrn Toth, Herrn Kraus und mir an die Universität Augsburg zu fahren. Nachdem unsere Schüler, die Lust darauf hatten, ihren Samstag der Mathematik zu widmen, sich in das Gästebuch in Form eine Möbiusbandes eintrugen, begann das unterhaltsame Programm mit einem Wettbewerb für die einzelnen Jahrgangsstufen.

Bei diesem bearbeiteten die Schüler in Teams Aufgaben. Je mehr Aufgaben richtig gelöst wurden, desto größer die Chance bei der Preisverleihung einen der Hauptpreise zu ergattern. Nach einer kulinarischen Stärkung wurden mathematische Workshops angeboten. Die Themen waren bunt gemischt: Es wurde der goldenen Schnitt untersucht, mit Pentominos gepuzzelt und geforscht, wie Computer Bilder erstellen. Den Abschluss bildete die Vorlesung „Das Geheimnis der Zahl Fünf“. Bei der Preisverleihung waren auch Schüler des Jakob-Fugger-Gymnasiums erfolgreich. Es war beeindruckend zu erleben, mit welchem Eifer die Schülergruppen knobelten und sich auf die Mathematik als ein Abenteuer einließen.

Das Fazit einiger Teilnehmer aus der Klasse 6e (u.a. von Hue Do Bich, Halil Dokumaci, Michelle Kurz, Sophie Wörner): CIMG6549klein

„Wir haben als erstes Aufgaben gelöst, wofür es später tolle Preise gab. Außerdem habe ich an zwei Computerworkshops teilgenommen. Ich hatte sehr viel Spaß.“

„Mir hat die Behandlung und der Schwierigkeitsgrad der Aufgaben gut gefallen. Das Essen war sehr lecker.“

„Am meisten Spaß hat es gemacht, in Gruppe Rechnungen zu bearbeiten und zu hoffen, dass man einen Gewinn bekommt. Ich würde sogar den Tag der Mathematik empfehlen und freue mich schon nochmal mit meinen Freundinnen dort zu sein. “

„Es hat auf jeden Fall viel Spaß gemacht! Zwischendurch gab es auch Pausen, in denen man nach draußen gehen konnte. Das Lösen der Aufgaben war nicht immer einfach. Am Schluss haben meine Freundinnen und ich ein Spiel gewonnen.“

„Ich finde den Tag der Mathematik toll. Es gibt viele Rätsel und tolle Workshops. Das Essen schmeckt auch immer und draußen ist eine schöne große Wiese.“

„Ich freue mich schon auf das nächste Knobeln.“

2015 03 07 52

Zum Seitenanfang