Menü
Am Donnerstag den 22.4.2010 begann der Tag erst einmal mit einer "Challenge" für die multinationalen Gruppen. Bei einem Experiment sollten wir das das Ergebnis vorhersagen. Die Überlegung war sich zu entscheiden wo ein Eiswürfel in einem mit Wasser, Öl und Alkohol gefüllten Zylinder schwimmt. Die Flüssigkeiten waren schichtenweise aufeinander angeordnet, also Alkohol auf Öl und Öl auf Wasser. Nach einem Austausch der Meinungen innerhalb der Gruppen und der Einigung auf eine gemeinsame Antwort löste die Physiklehrerin die Aufgabe auf: Der Eiswürfel kommt zwischen Alkohol und Öl zum "Schweben". Danach hatten wir Deutschen sozusagen ein Heimspiel: “Professore Jorga Haas” berichtete uns über die Problematik und Nachteile des Fliegens mit dem heutigen Stand der Flugzeugtechnik.

So erzählte uns Herr Haas welche schon vorhandenen Probleme das Reisen mit dem Flugzeug verstärkt. Denn diese bestehen in der Emission von Gasen wie beispielsweise Kohlendioxid, Stickoxide, Wasserdampf und Russpartikel die den Treibhauseffekt verstärken und einen großen Teil zur Erderwärmung beitragen. Eine Alternative - wenn auch eine nicht ganz gefahrlose- wäre das Segelfliegen, eine faszinierende Sportart, die im Anschluss an den Vortrag in einem Film vorgestellt wurde. Daran schloss sich eine kleine Unterrichtseinheit von "Profe Lisotti" zum Thema Fliegen an.

Nach diesem Informationsblock zum Thema Fliegen ging es auf Einladung des Bürgermeisters zu einer exklusiven Führung in der Burg "Montecuccoli" dem Wahrzeichen der Region. Nach einer kleinen Einführung in die Historie dieser mittelalterlichen Anlage, deren Generalsanierung erst im letzten Jahr abgeschlossen wurde, besuchten wir die Kunstausstellung und das Naturkundemuseum und bekamen so einen Einblick in die Vegetation und die Tierwelt der Region.

Nach einem Picknick in der Burganlage ging es in einer halbstündigen Wanderung zum örtlichen Segellflugplatz wo die Erkenntnisse des Vormittags "in der Praxis" nochmals erläutert wurden. Ein Papierfliegerwettbewerb zeigte dann ob das heute gelernte auch in Praxis umgesetzt werden kann. Im Anschluss ging es zurück nach Pavullo und wir hatten Zeit zum Shoppen und/oder Eisessen. 

Um 19:00 Uhr war dann der offizielle Empfang beim Bürgermeister der Stadt im Sitzungssaal. Nach einem Zwischenstopp in der Pizzeria stand dann das Highlight des Tages auf dem Programm. Im örtlichen Theater fand eine Aufführung des englischen Schultheaters statt. NAch der Begrüßung der "Ehrengäste aus Deutschland" startete der "Canterville Ghost" der mit vielen Gesangs- und Tanzeinlagen aufgepeppt wurde. Nach 90min Schauspiel und Musicalmix erhielten die Schauspieler tosenden Applaus.

Weitere Bilder finden Sie hier intern.gif!
Weitere Berichte zur Projektwoche finden finden Sie hier intern.gif!

Zum Seitenanfang