Menü

Nach dem Wunder von Augsburg, am 29.06.2010, Australien wurde Fußballweltmeister der Augsburger Schulen, folgte das zweite Wunder. BERLIN, BERLIN...wir fahren doch noch nach BERLIN. Vom 15.3. bis 18.3.2011 durften die Weltmeister, Frau März (als Begleitperson) und der Coach Olaf Printz auf Einladung von Claudia Roth (MdB) und dem Bundespresseamt in die Bundeshauptstadt fahren. Die Schüler erspielten sich diesen Hauptgewinn am 29.6.2010 (vgl. Bericht auf der Homepage intern). Mit sehr großem Engagement plante Matthias Strobel (Wissenschaftlicher Mitarbeiter von Claudia Roth in Augsburg) eine für die 14 Schüler/innen unvergessliche WM-Fahrt.

Abfahrt von Augsburg im ICE auf reservierten Plätzen, Ankunft in Berlin, direkter Umstieg in einen Reisebus mit Stadtführung durch das „politische Berlin" und anschließendem Transfer ins Hotel „Ramada Hotel Globus". Reisen kann so entspannt und interessant sein. Schon während des Abendessens im Hotel stellte sich die Frage: „Wo ist eine Live-Übertragung des Championsleague-Rückspiels vom FC Bayern München gegen Inter Mailand zu sehen?" Auch dieser Programmpunkt wurde top organisiert von Matthias Strobel, denn er holte die Stars einfach zu uns ins Hotel. Direkt vor Ort fand die Fernsehübertragung mit internationalem Publikum statt (eine italienische Schülergruppe war auch vor Ort). Das Ergebnis (Bayern schied aus) ist bekannt und der Abend wurde deshalb kurz und traurig.

Frisch gestärkt nach einem reichhaltigen Frühstücks-Buffet-Besuch machten wir uns auf den Weg zum Presse- und Informationsamt der Bundesregierung, um Claudia Roth zu treffen. Die Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen erzählte den Teilnehmern in einer sehr emotionalen Gesprächsrunde von der Situation in Fukushima und den damit verbundenen politischen und energetisch notwendigen Veränderungen in Deutschland und der globalen Welt. Im weiteren Verlauf kamen wir dann auf die „City of Peace" extern und der anstehenden Frauenfußball-Weltmeisterschaft in Deutschland, und natürlich auch in Augsburg, zu sprechen. Frau Roth ist nebenbei im DFB-Umweltbeirat und in der DFB-Kulturstiftung engagiert. Ein Ziel dieser Stiftung ist die „Durchführung, Förderung und Unterstützung von Kunst- und Kulturprojekten im Zusammenhang mit dem Fußballsport". Neben diesem absoluten Höhepunkt der Reise besuchten wir das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung extern, das Dokumentationszentrum Topographie des Terrors extern, eine Plenarsitzung mit anschließendem Kuppelbesuch im Deutschen Bundestag extern, historischen Denkmäler, die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen extern und durften noch zu einem Vortrag in die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH extern.

Ganz besonders gefiel den Schülern das geschmacklich sehr ausgeklügelte Essensprogramm. So durften wir asiatisch, türkisch, amerikanisch und optimal versorgt mit Lunchpakete vom Restaurant Butterstulle unsere geleerten Energiespeicher wieder sehr lecker auffüllen. Nach drei sehr interessanten Tagen und einem abschließenden „Bummel" durch die Einkaufsstraßen in Berlin (Erinnerungen und Mitbringsel mussten ja auch noch unbedingt besorgt werden) kehrten wir ohne Umsteigen auf direktem Weg in die „Heimat" zurück.

Unser Dank gilt dem Bundespresseamt, das es interessierten Bürgern ermöglicht, die Bundeshauptstadt zu bereisen, und vor allem Claudia Roth und ihrem Mitarbeiter Matthias Strobel. Abschließend passt dazu noch der typische Spruch: „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel" und der Hinweis auf die kommende Fußball-WM der Schulen extern. Dort wollen wir, als amtierender Fußball-Weltmeister, mit den Ländern Schweden und Brasilien den CUP wieder ans Jakob-Fugger-Gymnasium holen. Denn auch in diesem Jahr wartet der Hauptgewinn für die Finalteilnehmer: Eine Fahrt nach Berlin! Die geheime Aufstellung für die kommenden Weltmeister wurde natürlich schon auf der Fahrt im Zug ausgetüftelt. Viel Erfolg und „Glück Auf" wünscht der First-Fugger-National-Coach Olaf Printz.

Weitere Bilder finden Sie hier intern!

Zum Seitenanfang