Sonntag, 17.09.2017

Rom1Alles beginnt am Sonntag Abend gegen 18:30 Uhr am Augsburger Hauptbahnhof. Wir, 18 Schülerinnen und Schüler und zwei Lehrkräfte des Jakob-Fugger Gymnasiums haben nun eine fast 14 stündige Zugfahrt vor uns. Natürlich haben wir uns noch alle mit reichlich Kaffee und Snacks versorgt. Rom, wir kommen!

Montag, 18.09.2017

Gegen neun Uhr morgens kommen wir endlich erschöpft in Rom an und bringen zuallererst unser Gepäck zu Fuß ins Hotel Gordon, wobei wir schon erste Impressionen von Rom gewinnen konnten. Darauf folgt ein Spaziergang durch Roms wunderschöne Innenstadt. So erkunden wir also schon am ersten Tag sehr bekannte Sehenswürdigkeiten wie die Piazza Vittorio Emmanuele, die Fontana di Trevi (mit kurzer Pause, in der wir unsere ersten italienischen Pizzen genießen durften), die Spanische Treppe und die Villa Borghese. Danach geht’s mit der Metro zurück ins Hotel. Hier haben wir genug Zeit, um uns in unseren schönen Hotelzimmern einzurichten und auf das gemeinsame 3-Gänge-Menü im Restaurant Spaccio Pasta vorzubereiten. Gut gesättigt und begeistert von den ersten Eindrücken der Weltstadt geht es zurück ins Hotel.

Dienstag, 19.09.2017

Rom2Direkt nach dem Frühstück im Hotel besichtigen wir nach einem kurzen Einkaufsbummel die Vatikanischen Museen, die sehr eindrucksvoll sind und für erstaunte Gesichter sorgten. Weiter gingen wir zum Petersplatz, wo wir unsere Mittagspause mit weiteren köstlichen italienischen Pizzen verbringen, der Basilika St. Peter - für die wir stundenlang in der Sonne anstehen mussten - sowie der Engelsburg, wovon wir einen wunderschönen Ausblick über die Stadt und den Tiber haben. Nach einigen Foto-Shootings erkunden wir schließlich ein sehr romantisches Stadtviertel namens Trastevere, was uns mit seinen vielen Bars und Restaurants, Straßenmusikern, vielen Eisdielen und engen Seitengassen die typische italienische Atmosphäre fühlen lässt. Den Abend lässt jeder für sich in kleineren Gruppen gemütlich ausklingen.

Mittwoch, 20.09.2017

Der Tag startete mit einem leckeren Frühstück und einem heißen Kaffee auf der Veranda unseres Hotels, wo uns die Katze des Hotels herzallerliebst begrüßte und sich von uns streicheln ließ. Nachdem auch alle das perfekte Outfit herausgesucht hatten, fuhren wir mit der überfüllten Metro in das Stadtinnere zum Goethehaus, wo wir eine sehr interessante Führung genießen durften. Nach einer kurzen Shoppingtour liefen wir zum Kolosseum, dort erwartete uns eine 3-stündige Führung. Die Begeisterung über die beiden Führungen stand uns immer noch in unseren Gesichtern geschrieben, als wir durch die Piazza Venezia schlenderten. Mit reichlichen Kugeln Eis bewaffnet marschierten wir dann durch die St. Ignazio und das bekannte Pantheon, dessen Historie unsere Lehrer uns näher brachten. An der Piazza Navona hatte dann schließlich nach dem gelungenem Tag jeder etwas Freizeit, den letzten Abend in unserer neuen Lieblingsstadt zu genießen. 

Donnerstag, 21.09.2017

Rom3Da wir die letzte Nacht damit verbrachten, nur über unsere kurze, aber schöne Zeit (Qualität stets über Quantität) in Rom zu reden, kamen wir kaum dazu, die Koffer zu packen. Ein Glück, dass das heutige Programm erst um 11:30 Uhr anfängt. Und so verlief zunächst der Morgen an diesem Tag: panisches Packen mit dem ein oder anderen Croissant. Als wir auch dies überstanden, konnten wir zu unserer Führung zu den St. Calixtus Katakomben. Nun hatten wir bis bis 18:00 Uhr unsere Freizeit, die wir damit verbrachten, die letzten Pizzen und Souvenirs zu kaufen, die letzten Selfies aus Rom zu posten und die letzten Kleidungsstücke im Sale zu schnappen. Müde und doch traurig gingen wir schließlich mit unseren vollen (und irgendwie schwerer gewordenen) Koffern zum Hauptbahnhof, wo unser Zug schon wartete.

Freitag, 22.09.2017

Die ganze Zugfahrt verbrachten wir mit Zukunftsaussichten auf das Abitur 2018 (hoffentlich!), Reflexionen über die gelungene Abi-Fahrt, vielen Witzen und auch mit Karten spielen. Um ca 10 Uhr kamen wir müde in Augsburg an, wo unsere Freunde und Familien schon auf uns warteten. Was für eine Zeit! Rom beeindruckte wirklich jeden von uns - wir waren uns einig, diese Stadt ist ein magisches, offenes Museum, das jeden verzaubert und in den Bann zieht. Die ein oder anderen von uns haben sogar beschlossen ein Auslandssemester in Rom zu absolvieren. Ein ganz großes Dankeschön geht an unsere Lehrer, ohne die die ganze Fahrt nie möglich gewesen wäre!